Datum Veranstaltung  
29.04.2020

19:00 Uhr bis
22:00 Uhr

Geshe Ngawang Tapkhe

Kurzworkshop: Ze paleb - ein typisches tibetisches Essen

„Ze paleb“
Tibetisches Brot mit Gemüsefüllung
Wir kochen vegan und essen gemeinsam mit Geshe-la

Warum nicht mal tibetisch kochen?
Hier erfahren wir, wie man mit wenig Aufwand gesunde, leckere Gerichte zubereiten kann. Alle Gerichte lassen sich auch mit Fleisch, Eiern und Milchprodukten herstellen – Geshe Ngawang Thapkhe beweist uns aber hier, dass es mit ausschließlich veganen Zutaten mindestens genauso gut schmeckt und wir noch dazu einen wesentlichen Beitrag zum Erhalt unseres wertvollen Planeten leisten.

Gemeinsam werden wir die Ergebnisse unserer Kochkünste genießen und dabei noch so einiges über ihren Sinn in Bezug auf den tibetischen Kalender/Festlichkeiten sowie kleine Überraschungen erfahren. Tibeter essen sehr scharf! Geshe-la wird uns alle Gerichte in der Form zeigen, dass wir sie unserer individuellen Chili-Verträglichkeit anpassen können. Da in diesem Fall die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um Voranmeldung im ASH. Je nach Gericht wird ein Kostenbeitrag zwischen 2,50 € bis 5,- € erhoben. Für evtl. Reste gerne ein eigenes Behältnis mitbringen.

Geshe Ngawang Thapkhe absolvierte seine Ausbildung in der Gelugpa Tradition zum Geshe Lharampa im Kloster Sera in Indien. Anschließend besuchte er zwei Jahre die Gyuto Universität und studierte danach drei Jahre in Sarnath tibetische Medizin und Sanskrit. Seit 1996 lebt er in Deutschland und ist z.Zt. der spirituelle Leiter des Tibetzentrum Thoesam Ling in Köln. Er hält dort buddhistische Belehrungen und leitet Rituale (Pujas). Außerdem gibt er Einweihungen auf Anfrage. Hier im Albert Schweizer Haus hält er Vorträge über Gesundheit, insbesondere über Ernährung aus buddhistischer Sicht. Da er seine Schüler und Freunde mit seinen köstlichen tibetischen Kochkünsten schon unzählige Male beglückt hat, wird er uns hier zum ersten Mal in seine Geheimnisse einweihen und mit uns gemeinsam kochen und essen. Im Besonderen werden dabei die tibetischen Festtage berücksichtigt, z.B. das tib. Neujahr. Wir lernen, die Mahlzeiten sowohl vegan als auch unter ganzheitlichen und gesundheitlichen Aspekten herzustellen. Des Weiteren hält Geshe-la hier Vorträge, teilweise als Mediashow, in denen er uns die Grundkenntnisse der Bedeutung unserer Ernährung und Grundanschauungen aus buddhistischer Sicht erläutern wird. Außerdem wird er eine Einführung in die tibetische Yogatechnik des Kum-Nye geben. Diese Übungen, verbunden mit Meditation, Atemübungen, Bewegungsübungen und Selbstmassage dienen der Entspannung, der Stressbewältigung, der Heilung sowie grundsätzlich dem Erhalt unserer Gesundheit.

Kostenbeitrag: 25,- € (zuzüglich Kostenbeitrag für das Essen)

Anmeldung unbedingt erforderlich unter: Tel. 0228 364737 oder E-Mail: office@ashbonn.de

Veranstaltungsort:
Albert-Schweitzer-Haus
Beethovenallee 16
D-53173 Bonn-Bad Godesberg

zurück zur Veranstaltungsübersicht