Datum Veranstaltung  
18.04.2020

10:00 Uhr bis
17:30 Uhr

19.04.2020

10:00 Uhr bis
17:00 Uhr

Galsan Tschinag

-- Entfllt aus Reise-organisatorischen Grnden -- 2-Tages-Seminar: Mongolische Heilkunst und westliche Heilweisen - ergnzen sie sich?

Galsan Tschinag

Absage der Frühjahrsreise

Am 6. März hat die mongolische Regierung empfohlen, Reisen in Corona-infizierte Länder zu meiden. Deshalb und nach ärztlichem Rat aus Deutschland hat Galsan Tschinag sich entschlossen, die Frühjahrsreise nach Europa abzusagen. Er bittet alle LeserInnen und Freunde um Verständnis und wird ausgefallene Veranstaltungen im Herbst nachholen.

Schamanische Heilkunst hat weltweit gemeinsame Wurzeln. Es ist eine Heilweise, die Körper, Geist und Seele berührt, Himmel und Erde verbindet.

Galsan Tschinag ist Heiler mit schamanischen Wurzeln aus seiner frühesten Kindheit. Das Berühren des Hilfesuchenden gibt ihm die Möglichkeit, dessen Inneres zu erforschen.  Die westliche Heilkunst bindet er mit ein, so dass Heilung möglich wird.

Seine einfühlsame Heilweise, seine ganz persönliche Hinwendung zu jedem Heilsuchenden, sein Eins-Werden mit der hilfesuchenden Seele des Anderen lässt uns das Schamanische in seinem Wirken erkennen.
Körper, Geist und Seele bilden eine Einheit und nehmen die kosmischen Schwingungen, die durch Galsan Tschinags heilende Hände auf uns einwirken, auf.

Galsan Tschinag – Schamane, Dichter und Häuptling der Tuwa aus der Mongolei – lädt uns ein, unsere Sinne zu öffnen, Ruhe zu finden, Stress abzubauen und entspannter mit dem Leben umzugehen. Wir besinnen uns auf die wesentlichen Werte wie Menschenliebe und Mitgefühl. In einer Atmosphäre von Einfachheit, Mitgefühl und Gemeinschaft geschieht Heilung ganz von selbst und wie nebenbei.

Kostenbeitrag für das 2-Tages Seminar: € 220,-/ 180,-


Bitte melden Sie sich schriftlich (office@ashbonn.de l per Brief l Fax: +49 (0) 228 39 08 463) zu diesem Seminar an.

In Gesprächen, Übungen und Ritualen gewinnen wir durch Sprache und Gesang Einblick in die Heilweisen der Nomaden.

Galsan Tschinag zu PferdWer eine Begegnung der außergewöhnlichen Art erleben möchte, ist hier am rechten Platz. Die wohltuende Leichtigkeit, mit der er Tiefgründiges, Humorvolles, Lehrreiches und Aktuelles miteinander verwebt, macht diesen Workshop zu einem unvergesslichen Erlebnis!

Wenn Galsan Tschinag zu uns „Westlern“ reist, hat er die Weisheit des Ostens im Gepäck, die uralte Kenntnis authentischen spirituellen Heilens und mitfühlender Lebenskunst. Die Kindheit erlebte er im Hochaltai, wo er mit vier Jahren seine Ausbildung zum Schamanen begann. In Leipzig studierte er Germanistik, schreibt seitdem in deutscher Sprache (über 30 Bücher) und erhielt mehrere deutsche Literaturpreise sowie das Bundesverdienstkreuz.

Heute bemüht er sich um die Verwirklichung verschiedener kultureller und wirtschaftlicher Projekte, um dem Nomadentum das Überleben zu sichern.

Die Tuwa, dessen Stammesführer er ist, pflegen einen achtsamen Umgang mit der Erde und ihren Geschöpfen. Daraus erwuchs Galsan Tschinag eine Vision. Er will der Mongolei 1 Millionen Bäume schenken und ist auf einem guten Weg, dieses Ziel in den nächsten Jahren zu erreichen. Ein Regenprojekt, das in Angriff genommen wurde, soll sein Vorhaben unterstützen.

 

 



Um Anmeldung wird gebeten!

Veranstaltungsort:
Albert-Schweitzer-Haus
Beethovenallee 16
D-53173 Bonn-Bad Godesberg
zurück zur Veranstaltungsübersicht