Datum Veranstaltung  
19.10.2017

18:30 Uhr bis
20:00 Uhr

26.10.2017

18:30 Uhr bis
20:00 Uhr

02.11.2017

18:30 Uhr bis
20:00 Uhr

09.11.2017

18:30 Uhr bis
20:00 Uhr

16.11.2017

18:30 Uhr bis
20:00 Uhr

23.11.2017

18:30 Uhr bis
20:00 Uhr

30.11.2017

18:30 Uhr bis
20:00 Uhr

07.12.2017

18:30 Uhr bis
20:00 Uhr

14.12.2017

18:30 Uhr bis
20:00 Uhr

21.12.2017

18:30 Uhr bis
20:00 Uhr

Rolf Leitze

Illusion Tod - "Ewiges Bewusstsein aus wissenschaftlicher Sicht" und aus der Sicht der Martinus-Kosmologie im Buch "Logik".

„Illusion Tod – Ewiges Bewusstsein aus wissenschaftlicher Sicht"

heißt die neue Dokumentation von Autor Nepomuk Maier. Seine Thesen werden

in diesem Gesprächskreis den geisteswissenschaftlichen Lebensgesetzen der Martinus-Kosmologie aus dem Buch "LOGIK" gegenüber gestellt.

 

 

Wir glauben alle, die Ereignisse unseres Lebens mit dem klaren Licht der Logik oder des Verstandes anzusehen. Und aus unseren Erlebnissen und allen erhaltenen Informationen entsteht unser Weltbild. Dieses ist die Grundlage für unser Denken, unser Handeln, unser Wohlbefinden und unser Sosein.

 

Wenn wir diese unsere Denkgrundlagen einmal überprüfen wollen, haben wir hier in diesem Kurs Gelegenheit dazu, indem wir uns mit den genannten Inhalten auseinandersetzen. Damit verbunden ist eine Einführung in die Martinus-Kosmologie. Wir werden Zusammenfassungen aus dem Buch „Logik“ lesen und die entsprechenden Themen der genannten Dokumentation in Ausschnitten gegenüberstellen (als Powerpoint-Präsentation).


 

Unser derzeitig vorhandenes Wissen werden wir so erweitern und von dieser „neuen Perspektive“ aus verstehen wir, wie sinnvoll und logisch, voll höchster Intelligenz und Weisheit, alles geschaffen ist. Es könnte in der Erkenntnis enden: Das Leben, die Schöpfung ist überwältigend, bewundernswert und einzigartig. Und wir könnten feststellen, dass wir allen Grund haben, unser Leben voller Vertrauen würdig zu gestalten, uns seiner immer wieder zu erfreuen und es dankbar zu feiern.


 

Diese Grundhaltung können wir in einer Gruppe leichter entgegen kommen als alleine. Durch gegenseitiges konstruktives Feedback  (C. Rogers, TZI) und selbstgestellte Übungen, kann es uns gelingen, Herz und Verstand ins Gleichgewicht zu bringen.  Wir können spirituell wachsen und  körperlich gesunden.  Und irendwann werden wir vermutlich aus innerer Überzeugung  der Kernaussage der Martinus-Kosmologie zu zustimmen: „Alles ist sehr gut“.

 

Steht jemand diesen Gedanken kritisch gegenüber, ist er besonders herzlich willkommen!

 

ab 19.10.2017, Donnerstags von 18:30 bis 20:00 Uhr

 

 

10 Termine 100,- € / 50,- € 

 

einzelne Termine 12,- € / 6,- €

 

Anmeldung: ASH 0228-364737 oder Refernt: 02227-925055

 

 

 

Kursleiter: Rolf-Leitze, Diplom-Pädagoge.

15 Jahre als Dozent u. Therapeut beim „Deutschen Familiendienst“ tätig.

(Zusatzausbildungen in Gesprächs-, Gestalt-, Familientherapie, TZI, NLP und Reinkarnationstherapie).

Er arbeitet freiberuflich im Bereich der Behindertenarbeit und beschäftigt sich seit 10 Jahren mit der MARTINUS-KOSMOLOGIE.

 

 

 

 

Postulate der Martinuskosmologie:

 

  • Das nicht materielle und nicht sichtbare göttliche Etwas (X1), aus dem alles Sichtbare und Materielle hervorgeht, hat sich in der Martinus Kosmologie dem logisch denkenden Menschen offenbart.
  • Dieses phantastischen Geschenk der nun möglichen gedanklichen Durchdringung des Seins, und des Erkennens seiner innersten Zusammenhänge offenbart den Sinn des Lebens in allen seinen Fassetten.
  • Der religiös gläubige findet die logische Begründung und Bestätigung für sein Vertrauen an den Schöpfer des Universums und das Geistige hinter allem Seienden. Er kann seinen Glauben stärken.
  • Der atheistisch denkende Mensch unserer Zeit erkennt durch die exakte Logik der Martinus-Kosmologie  mit welcher überdimensionalen Intelligenz hier die Schöpfung über die Komponenten X1, X2, X3, am Werk ist.  Er kann seine kritische Intelligenz nutzen um alles Seiende gedanklich zu durchdringen.

Veranstaltungsort:
Albert-Schweitzer-Haus
Beethovenallee 16
D-53173 Bonn-Bad Godesberg

zurück zur Veranstaltungsübersicht