Datum Veranstaltung  
27.01.2018

10:00 Uhr bis
17:30 Uhr

28.01.2018

10:00 Uhr bis
17:30 Uhr

Ulrike Schmickler

Ausbildung in Gesprächstherapie nach Rogers - 8-teilige Ausbildungsreihe ab 28. Mai 2017 bis 28. Januar 2018

-laufender Kurs-

- Klientenzentrierte Gesprächsführung -
Therapeutisches Basis Training – Therapeutische Haltung entwickeln

Einleitung:
Carl Rogers untersuchte in jahrzehntelanger Arbeit welche Voraussetzungen vorliegen müssen, um Heilung und Entfaltung von Menschen zu fördern. Dabei konzentrierte er sich darauf, Elemente des Kontaktes zwischen TherapeutIn und KlientIn oder allgemein zwischen Menschen herauszufinden, die Selbsterforschung anregen und Selbstentwicklung sowie -entfaltung ermöglichen.

Welcher Elemente bedarf es, einen solchen Kontakt herzustellen?

Rogers entdeckte, dass neben der Kunst des Zuhörens die Haltung des Therapeuten, die von unbedingter Wertschätzung, Empathie und Authentizität getragen wird, von unermesslicher Bedeutung ist.

Um eine solche Haltung zu entwickeln, bedarf es eines Lernprozesses, denn die Fähigkeit, mit anderen Menschen auf diese Weise in Kontakt zu treten, setzt voraus, in gleicher Weise mit sich Selbst in Kontakt zu sein. Dies ist uns allen aber durch vielfältigste Konditionierungsprozesse abhanden gekommen. Deshalb zielt dieses therapeutische Training darauf, mit dieser lebensbejahenden Haltung wieder in Kontakt zu kommen und dadurch einen heilenden Raum in der therapeutischen oder beratenden Arbeit mit Menschen kreieren zu können.

Ziel:
In dieser Ausbildung wird die Kunst des Zuhörens und die Entwicklung der therapeutischen Haltung in einem kontinuierlichen Prozess eingeübt, erfahren und einverleibt. Dies kann die Basis für eine zukünftige professionelle therapeutische Tätigkeit darstellen.

Inhalte:
– Selbstwahrnehmung und Selbstkontrolle
– Partnerzentriert sein
– Systematisches Zuhören
– Empathie und Verbalisierung
– Grundformen des einfühlenden Spiegelns
– Annahme und Authentizität entwickeln
– Rogers neue Dimension: Gegenwärtigsein (Awareness) - kurz vor seinem Tod erweiterte
Carl Rogers seine Therapie um dieses lange Zeit unterschätzte Element -
– Intuitives Handeln aus der Gegenwärtigkeit heraus

Dieses therapeutische Basis Training in Gesprächstherapie nach Rogers kann mit jeder anderen therapeutischen Methode oder Intervention ergänzt und erweitert werden. Die klientenzentrierte Gesprächsführung kann als Fundament des therapeutischen Kontaktes dienen. Darüber hinaus stellt sie dem therapeutisch Arbeitenden aber auch in Reinform alles zur Verfügung, was für einen Kontakt benötigt wird, der darauf zielt, die in jedem Menschen zu jeder Zeit vorhandenen Ressourcen und Potenziale zur Entfaltung zu bringen.

Zielgruppe:
Eingeladen sind alle Interessierten - egal ob angehende HeilpraktikerInnen für Psychotherapie, psychologisch bereits ausgebildete oder tätige Personen, Menschen aus sozialen, pädagogischen oder beratenden Berufen oder einfach Personen, die das Bedürfnis verspüren, Menschen in der Kommunikation tiefer zu begegnen und begleiten zu können.

Umfang:
8 Tagesseminare (gesamt 64 Ustd.)

Dauer und Termine
Insgesamt 8 Tagesseminare jeweils von 10 - 17:30 Uhr
So. 28.05.2017, So. 11.06.2017,  So. 13.08.2017
So. 15.10.2017, So. 12.11.2017, So. 10.12.2017,
Sa. 27.01.2018, So. 28.01.2018
Kursgebühr € 800,- Teilnehmer von
vorhergegangenen Ausbildungen € 650,-
Anmeldung: 0228 364737
E-Mail: office@ashbonn.de

Kosten: 800,- Euro

Diese Gesprächstherapeutische Ausbildung kann sehr gut mit der
HeilpraktikerIn (Psychotherapie) - Prüfungsvorbereitung -
kombiniert werden (siehe HP Psych -Prüfungsvorbereitung- mit Ulrike Schmickler).


Veranstaltungsort:
Albert-Schweitzer-Haus
Beethovenallee 16
D-53173 Bonn-Bad Godesberg

zurück zur Veranstaltungsübersicht